Verkehrsordnungswidrigkeiten und Verkehrsstrafrecht

Unter Verkehrsordnungswidrigkeiten versteht man rechtswidrige und vorwerfbare Handlungen, die mit Geldbußen, Fahrverboten und/oder Punkten geahndet werden. Vergehen wie Geschwindigkeitsüberschreitungen, Nichteinhaltung des Sicherheitsabstands, Rotlichtverstöße, Überschreitungen von TÜV- und ASU-Fristen weisen jedoch keinen kriminellen Hintergrund auf und sind daher strafrechtlich nicht relevant.

Tatbestände aus dem Verkehrsstrafrecht sind z.B.:

  • Verkehrsunfallflucht
  • Trunkenheit im Straßenverkehr
  • Fahren ohne Fahrerlaubnis
  • Fahren ohne Versicherungsschutz
  • Nötigung im Straßenverkehr
  • fahrlässige oder vorsätzliche Körperverletzung im Straßenverkehr
  • etc.

Für Sie auf Verkehrsordnungswidrigkeiten und Verkehrsstrafrecht spezialisiert: